„Mia Stockschützen san de boarische Abteilung!“

   

Um diese Aussage zu untermauern, etwas Geschichtliches vom Eisstocksport zuvor:

 

Das Eisstockschießen, das winterliche Dorfvergnügen auf zugefrorenen Weihern, hat seine angestammte Heimat in der Zwiesler Gegend. Von dort wird schon Anfang des19. Jahrhunderts berichtet, wie sich Bräuburschen damit unterhalten haben, auf dem Eis mit einem angestielten Fassboden nach Fassdauben zu „schießen“ , das sind die gebogenen Seitenteile einen Fasses. Der Ausdruck „Daube“ für das Holzklötzchen, das heute das Ziel angibt, stammt daher. So wie die Daube, hat auch der Eisstock seine Form gewandelt.

 

Die Stockschützenabteilung des Skiclub Aising–Pang wurde am 19. Dezember 1980 im Gasthof „Alter Wirt“ in Aising gegründet.

 

Die 21 Gründungsmitglieder wählten Franz Kiefer zum Abteilungsleiter. Des weiteren gehörten der ersten Vorstandschaft Hermann Weigert, Karl Heinzl, Georg Zeiller und Otto Lux an. Nach dem Tod von Franz Kiefer, im September 1986, wurde Hermann Weigert zum Abteilungsleiter gewählt. Von November 1988 bis 1993 leitete Ernst Seemann unsere Abteilung. Nach Seemanns Rücktritt übernahm Hermann Huber dieses Ehrenamt zunächst kommissarisch bis zur nächsten Neuwahl, bei der er dann von den Mitgliedern als Abteilungsleiter bestätigt wurde.

 

Im Frühjahr 1981 meldeten wir unsere Abteilung beim DEV (Deutsche Eisschießvereinigung) an. In der Wintersaison 1981/82 nahmen unsere Stockschützen mit drei Mannschaften zum ersten Mal an Wettkämpfen teil. Im gleichen Jahr wurde auch der „Wasenpokal“ ins Leben gerufen. Den Wanderpokal stifteten die ehemaligen Gemeinderäte der Wasengemeinden Aising und Pang. An diesem Turnier, das der Kameradschaft unter den Vereinen dient, nehmen ausschließlich Mitglieder der „Wasen“ – Vereine Aising, Happing und Pang teil.

 

Auf Anregung von Hermann Huber wurde eine Damenmannschaft gegründet. Im Winter 1991/92 nahm die Damenmannschaft das erste Mal an einer Meisterschaft teil. Die zweite Damenmannschaft besteht seit 1994. Beide Damenmannschaften sind mittlerweile aufgestiegen.

Nach Spielerzugängen im Frühjahr 1993 konnte die 1. Herrenmannschaft im Kreisklassenpokal gleich den ersten Sieg für unsere SC Aising-Pang verbuchen. Im gleichen Jahr wurde der „Fuchsbüchler-Cup“ als neues Herren-Eisturnier eingeführt. Für dieses internationale Turnier spendete die Brauerei Fuchsbüchler einen Wanderpreis.

Unter Robert Pechers Betreuung konnte eine Schüler- und Jugendmannschaft aufgebaut werden. Die Jungschützen erzielten im Mannschafts-, Einzel- sowie Weitschießen beachtliche Erfolge. So qualifizierte sich Georg Fischbacher 1998 im Weitschießen bis zur Deutschen Meisterschaft. Aufgrund seiner guten Platzierung durfte er an internationalen Wettkämpfen in Italien teilnehmen. Auch Sepp Tscholl, Christian Schneidewind und Sebastian Kink qualifizierten sich bis zur Bayerischen Meisterschaft beziehungsweise Deutschen Meisterschaft im Weitenwettbewerb.

 

Der „Chef“ der Senioren, Martin Hörauf, lädt Montag und Mittwoch nachmittags zum Seniorentraining. Sehr beliebt ist das Mixedschießen. Drei Mannschaften beteiligen sich jeweils am Kreispokal.

Unsere Bahnen stehen im Rahmen des differenzierten Sports auch den Grund- und Hauptschulen Pang und Aising zur Verfügung. Diese Schüler fahren jedes Jahr zu den Bayerischen Schulmeisterschaften nach Untertraubenbach in der Oberpfalz.

 

Mit viel Eigenleistung und mit Unterstützung der Stadt Rosenheim wurde 1982 die stark beschädigte Asphaltanlage am Widden erneuert. Im Herbst des gleichen Jahres ist eine Flutlichtanlage installiert worden, die ein regelmäßiges Training der Mannschaften in den Abendstunden ermöglicht. Seit November 1982 findet das, mit Unterbrechung in den Wintermonaten, Training in der Rosenheimer Eishalle statt.

 

Im Herbst 1983 konnten wir, auf die Initiative von Sepp Seemann, eine Gerätehütte errichten. Im Frühjahr 1992 begannen wir mit sehr viel Eigenleistung und Spenden, neben der Gerätehütte eine große Blockhütte zu bauen. Im Herbst war die „Stockschützen-Alm“ fertig.

Nach der Segnung durch Pfarrer Korbinian Kreuz wurde ein Eröffnungsturnier durchgeführt. Im Sommer 1995 stand die Erneuerung der Asphaltbahnen an. Der tägliche Spielbetrieb und die Witterung hatten ihre Spuren hinterlassen. Durch Zuschüsse der Stadt Rosenheim, unseres Skiclubs und viel Eigenleistung wurde unter Leitung von Hermann Huber auch diese Aufgabe bewältigt.

 

Unter dem jetzigen Abteilungsleiter Hermann Huber und seinem Stellvertreter Erwin Grabmeier hat unsere Abteilung, zusammen mit Jugendleiter Robert Pecher, Damenwartin Edith Huber und Seniorenspielführer Martin Hörauf die bisher größte sportliche Bedeutung erreicht. Am Turnierbetrieb nehmen fünf Herrenmannschaften, eine Seniorenmannschaft, zwei Damenmannschaft, drei Mixedmannschaften, eine Jugend- und eine Schülermannschaft teil. Im Sommer 1998 bestanden die Schützen Stefan Dengler, Manuel Nitsch und Robert Pecher die Übungsleiterprüfung in Aschheim. Somit stehen unserer Abteilung jetzt drei ausgebildete Trainer zur Verfühgung.

Viel Anerkennung gebührt bei den ganzen Erfolgen auch Franz Eisgruber, unserem „Finanzminister“.

  

(Bericht aus dem Heft 35 Jahre Skiclub Aising Pang 1964-1999 24.06.1999)